Frettchen sind stubenrein. Zu deinem Frettchen Zubehör sollte auf jeden Fall ein Katzenklo gehören, da Frettchen damit fast zu 100% stubenrein sind. Wichtig zu beachten ist, dass Frettchen ihre Notdurft nicht lange halten können – mehrere Katzenklos in der Wohnung verteilt sind somit sinnvoll.

Frettchen im Freien

Übrigens ist das Katzenklo nicht das einzige aus dem Reich der Katzen, was wir für unser Frettchen nutzen können: Auch ein Frettchengeschirr kann sinnvoll sein, um das Frettchen auszuführen. Frettchen lassen sich schnell an das Gehen an der Leine gewöhnen. Ohne Leine sollte das Frettchen nie außerhalb der Wohnung laufen gelassen werden.

Frettchen richtig umsorgen

Was dein Frettchen von dir braucht:

Das Katzenklo muss täglich gereinigt werden. Die Decke im Schlafbereich muss wöchentlich gewechselt werden, auch der gesamte Käfig sollte in dem Zuge gereinigt werden. Es eignet sich warmes Wasser, evtl.  speziellen biologischem Käfigreiniger zum Desinfizieren. Andere Chemikalien sind zu scharf, sie schaden deinem Frettchen und sollten vermieden werden. Im Frühling und Herbst sollten die, sich lösenden Haare, mit einer weichen Bürste ausgebürstet werden.

Man kann Frettchen regelmäßig mit warmem Wasser baden. Ausschließlich bei starken Verschmutzungen sollte hierfür auch Tiershampoo genutzt werden, zu häufiges reinigen mit Shampoo schadet der natürlichen Fettschicht der Haut deines Frettchens. Frisch gebadete Frettchen sollten gut abgetrocknet werden und in den nächsten Stunden nicht ins Freie gehen, damit sie sich nicht erkälten. Mit einer Nagelzange sollten den Frettchen einmal im Monat die Nägel geschnitten werden, dabei ist darauf zu achten, dass die Blutgefäße nicht verletzt werden.